voll ausgesetzte, trockene Plätze, der Staunässe sollte sie keinesfalls ausgesetzt werden. Die Pflanzung (im Herbst) erfolgt in 8-10 cm, die Pflanzentiefe erreicht ungefähr 15-20 cm. Vorsicht, die sternförmigen Wurzeln brechen leicht.

Halten Sie einen Pflanzabstand von ca.50 cm ein. Nach der Blüte zieht sie ein. Die blaugrünen, langen, schmalen Blätter ziehen schon während der Blüte ein. Die Blume kann jahrelang auf demselben Standort verbleiben. Im Spätherbst sollte sie oben mit Kompost abgedeckt werden, vor Winter nässe muß sie geschützt werden. Papaver – der Türkenmohn Die großblütigen Gartenformen des Orientalischen Mohnes kommen besonders in Kiesgärten und Staudenbeeten hervorragend zur Geltung. Sie benötigen einen nahrhaften und durchlässigen Boden in voller Sonne, ziehen im Sommer ganz ein und bilden im Herbst wieder neue Blüten. Die überwiegend angebotenen Sorten stammen aus den Züchtungen von Isbert Preußler, dem ehemaligen Mohnzüchter der Staudengärtnerei “Gräfin von Zeppelin”. Die Züchtungen haben enorme Fortschritte zu verzeichnen, vergessen sind die langweiligen orangen Umfaller früherer Jahrzehnte! Vergessen Sie jedoch nicht, daß Mohnsorten ihre endgültigen Blütenformen und -farbe oft erst nach zwei Jahren erreichen. Die Blütezeit liegt bei allen Sorten in der Zeit von Mai bis Juni. ZURÜCK...